Gemeindevertretung 10. 2017; Lichtlärm – Lärmlicht – wie nun?

Da Sebastian Meskes verhindert war, übernahm Askell Kutzke den Vorsitz.

Karl-Heinz Ponsel hatte einen Änderungswunsch der Tagesordnung. Er beantragte einen neuen Tagesordnungspunkt, der sich mit der Vertragsgestaltung zwischen dem Eigenbetrieb „Sport- und Freizeitanlagen“ und SV1919 befasst. Nach kurzer Diskussion wurde der Punkt in der Tagesordnung aufgenommen.

Punkt 4. Bericht der Bürgermeisterin
Margitta Decker begann mit ein paar Statistikwerten. Laut Stand vom 11.10.2017 wird Woltersdorf von 8738 Einwohnern bevölkert, davon haben hier 8303 ihren Hauptwohnsitz und 435 ihren Zweitwohnsitz. Es sind 379 Personen zugezogen und 289 Personen abgewandert. Neugeborenen gab es 51 aber auch 58 Sterbefälle. Auf dem Standesamt wurden 79 Ehen geschlossen und insgesamt 85 Sterbeurkunden ausgestellt. Drei Mütter wagten eine Hausgeburt.

Die Bundestagswahl sei ohne besondere Vorkommnisse über die Bühne gegangen. Das Ergebnis für Woltersdorf kann auf der Webseite eingesehen werden.

Die Unterschriftenliste gegen die Kreisreform liegt noch bis 28.02.2018 aus. Woltersdorf und auch die Bürgermeister der Kreise schließen sich dem Widerspruch gegen die Kreisreform an.
(Anmerkung: Fair wäre es auch eine Unterschriftenliste für die Kreisreform auszulegen. Soll eine Verwaltung und Hauptverwaltungsbeamtin nicht der Neutralität verpflichtet sein). Weiterlesen

Bauausschuss 10. 2017; Schleusenstraße,

trotz vieler Fragezeichen und Ungereimtheiten, die der nicht gerade informative Vortag des Planers aufwarf, reichte er völlig aus die meisten Mitglieder dieses Ausschusses zu begeistern und die Anwohner zur finanziellen Schlachtbank zu führen.

Punkt 3. Bericht der Amtsleiterin und Anfragen
Kerstin Marsand ging zuerst auf die Fragen aus dem letzten Bauausschuss ein. Karl-Heinz Ponsel hatte nach Möglichkeiten einer Verlängerung der Baugenehmigung für die Mehrzweckhalle gefragt. Weiterlesen

Grundsteinlegung Grundschule


Gestern, am 18. Oktober 2017 wurde der Grundstein für den Schulerweiterungsbau gelegt. Im Film sind die Ansprachen von Frau Decker und Herrn Stahl vollständig. Den Beitrag des Prokuristen von Fichtelkorth und Eggersmann musste ich abschneiden, obwohl sie recht interessant war. Selbst kompromierte Tondateien werden gewaltig lang und da muss man abwägen. Wer die gesamte Tondatei möchte kann sie bei mir mit Email kostenlos ordern.

Oktoberfest der Freiwilligen Feuerwehr Woltersdorf


Am Samstag war es wieder soweit, die Freiwillige Feuerwehr Woltersdorf feierte mit vielen Gästen ihr Oktoberfest. Über den Daumen gepeilt würde ich sagen, es waren weit mehr als 200 Gäste gekommen. Erstmals, so lange ich über die Feuerwehr berichte ohne Ralph Utecht. Dieses Fest wurde von den Geschwistern Caroline und Daniel Lange ausgerichtet. Ich würde es einen großen Erfolg nennen, es wurde ein schönes Fest mit gutem Essen, kalten Getränken, viel bayrischer Musik, passend zu den Dirdl-Kleidern und Seppelhosen. Es trafen sich eben viele Leute mit guter Laune und hatten einen schönen Abend. Einen herzlichen Dank an unsere Feuerwehr!

Leider keine Originalmusik, da würde die GEMA zulangen und das wäre für so einem Blog doch zu happig.

Finanzausschuss 09. 2017 – Teil 2; Vereinsförderung

Punkt 12: Beschlussempfehlung zur Förderung der Stelle des Jugendsozialarbeiters
Askell Kutzke fragte Stefan Grams wieder nach dem aktuellen Sachstand aus dem Sozialausschuss, da das Protokoll noch nicht vorlege und ihm wurde mit den nötigen Informationen geholfen. In der folgenden, wie im Sozialausschuss, ablaufenden Diskussion war der Vorschlag von Henry Henschel bemerkenswert. Henry Henschel möchte lieber das Geld für den Sozialarbeiter zusätzlich in die Vereinsförderung stecken, da es dort den Kindern direkt zu Gute käme.
(Anmerkung:
Der Vorschlag kommt wohl nicht aus seiner Tätigkeit im Beirat der Sport- und Freizeitanlagen, dessen Vorsitz er ja schnell wieder niedergelegt hatte, sondern eher aus dem Engagement seiner Familie im Tanzsport, wo der Verein bemerkenswerte Erfolge errungen hat).
Weiterlesen

Finanzausschuss 09.2017 -Teil 1; Die leidige Vereinsförderung

Askell Kutzke eröffnete die Sitzung und stellte die Beschlussfähigkeit fest.
Wie schon im Sozialausschuss beantragte die Bürgermeisterin bei der Bestätigung des Protokolls, den Tagesordnungspunkt „Beschlussempfehlung zur Förderung der Stelle des Jugendsozialarbeiters“ zusätzlich und vor TOP 7 einzufügen. Dem wurde zugestimmt, wie auch der ganzen Tagesordnung.
Bei der Protokollbestätigung erkundigte sich Stefan Grams nach den Jahresabschlüssen 2012 und folgende, Weiterlesen

Bauausschuss 09. 2017 – Teil 2; Potpurri durch alle Bauthemen

Punkt 5. Beratung zu einem Antrag des Seniorenbeirates – Einstellen von 5.000,00 Euro in den Haushalt 2018 für das Aufstellen von Ruhebänken
Kerstin Marsand trug vor, dass der Seniorenbeirat 5.000 Euro zur Beschaffung von 6 bis 8 Bänken beantragt habe, in den Haushaltsplan einzustellen.
Gleichzeitig wies Kerstin Marsand darauf hin, dass bereits 3.500 Euro für das Produkt „Park-Grünanlagen“ im Haushaltsplan eingestellt wurden und diese dann im Haushalt 2018 aufgestockt werden können. Margitta Decker ergänzte, dass dann auch mehr Papierkörbe angeschafft werden müssen, denn wo Bänke stehen falle auch Müll an, das wäre das eigentliche Problem.

Kerstin Marsand zauberte nun eine interessante Zahl aus dem Hut. Weiterlesen

Bauausschuss 09. 2017 – Teil1; Bericht der Amtsleiterin

Jelle Kuiper eröffnete die Sitzung, die nur von wenigen Besuchern begleitet wurde. Auch die Bestätigung der Tagesordnung und des Protokolls der letzten Sitzung waren sofort erledigt.

Punkt 4. Bericht der Amtsleiterin und Anfragen
Zu Beginn des Berichts wünschte sich Kerstin Marsand, mehr scherzhaft, selbst viel Erfolg bei den anstehenden Aufgaben – der wird auch gebraucht.

Zu den im letzten Bauausschuss gestellten Fragen erteilte sie die Antwort, dass eine Gestaltungssatzung für das gesamte Gemeindegebiet oder für einen Teil erlassen werden kann. Sie wird dazu einen Link bereitstellen. In Bebauungsplänen können auch von den bestehenden Vorgaben abweichende Festsetzungen getroffen werden und der Einfluss des Wohnungsbindungsgesetzes in § 9 der Satzung vermerkt.

Bezüglich der Einladung zum Richtfest gab es gewisse Missverständnisse. Weiterlesen

Sozialausschuss 09. 2017 Teil 2; Förderung von Vereinen, Sommerfest

Punkt 5 Anträge zur Vereinsförderung 2018
Jenny Loponen führte noch einmal kurz in das Thema ein und teilte mit, dass der Antrag des SV 1919, trotz einer Fristverlängerung von einem Monat, um einen Tag zu spät eingegangen ist.

Stefan Grams war der Ansicht, dass die Anträge nicht alle plausibel wären. Stefan Bley und Jutta Herrmann waren der Meinung, dass man keinen neuen Vertrag mit dem SV 1919 abschließen könne, solange die alten Rechnungen noch nicht bezahlt sind.
Karl-Heinz Ponsel wollte endlich ein geordnetes Verwaltungsverfahren und fragte nach den rechtlichen Auswirkungen eines verspäteten Antrags. Man brauche doch nicht – wie im folgenden Punkt – über eine neue Vereinsförderrichtlinien beraten, wenn sich noch nicht einmal an die alte Richtlinie gehalten werde. Weiterlesen