Hauptausschuss 12. 2017; Die Haushaltssatzung

Punkt 3. Beschlussvorlage Haushaltssatzung und Haushaltsplan 2018
Margitta Decker erklärte, dass das in allen drei Ausschüssen beraten und empfohlen wurde. Sie wollte dann noch wissen, ob es noch Fragen zum Haushaltsplan 2018 gebe.

Da keiner Lust aufs Fragen verspürte verlas die Bürgermeisterin den Beschlussvorschlag. Weiterlesen

Finanzausschuss 11. 2017 – Teil 2; Ambitionen auf Tourismus

Punkt 6. Beschlussempfehlung über zusätzlich Haushaltsmittel zum Bauvorhaben Eichbergstraße BV50_2017
Beate Hoffmann begründete diese zusätzlichen Haushaltsmittel so: Bei dem Bauvorhaben Eichbergstraße, An den Fuchsbergen, Kurze Straße und Grünstraße mussten im Zuge der Tiefbauarbeiten für die Regenwasseranlagen aufgrund des sehr feuchten Sommers, nicht geplante zusätzliche Maßnahmen im Bereich Schichtenwasser ergriffen werden. Das Bodengutachten von 2015 wies nur an einigen Stellen Schichtenwasser aus. Es war aber erforderlich, den Bauraum wasserfrei zu halten, deshalb diese Mehrausgaben. Die Vergabe wurde mündlich erteilt und in Bauprotokollen festgehalten. Die Auswertung der Kosten lege jetzt vor. Weiterlesen

Finanzausschuss 11. 17 – Teil 1; Weihnachtsstimmung – Vereinsförderung

Punkt 4. Bericht des Amtsleiters und Anfragen
Harald Porsch, immer noch ziemlich stimmlos, lieferte einen kurzen Bericht ab, den Margitta Decker verlas.
Bericht: Allgemeine Einführung und offenen Punkten aus der letzten Sitzung vom 27.09.2017. Die detaillierten Erläuterung der Soll-Ist-Differenzen hinsichtlich der Planungen für 2012 und 2013, wie sie sich aus dem Stand der Abschlussarbeiten ergeben, wurden an die Fraktionen versandt. Die Analyse und Einschätzungen der letzten Jahresabschlüsse der GWG nahmen zwischenzeitlich einen größeren Arbeitsumfang ein. Der Wirtschaftsplan der GWG für 2018 werde als Anlage dem Haushaltsplan der Gemeinde beigefügt. Im Zuge der Prüfung anfallender Zinszahlungen mit dem bestehenden Roll-Over-Kredit der Gemeinde und den damit im Zusammenhang stehenden Zinssicherungsgeschäften, stellte sich heraus, dass die Laufzeit des Kredites am 29.12.2017 endet. Aufgrund der Kurzfristigkeit zwischen der Problematik und dem Handlungsbedarf, war leider keine längerfristige Vorab-Information möglich. Es gebe dazu einen gesonderten Tagesordnungspunkt. Weiterlesen

Brief an die Gemeinde – Ausbau Schleusenstraße

Gemeinde Woltersdorf
Bau- und Planungsamt

Grundhafter Ausbau Schleusenstraße

Bezug nehmend auf das Informationsmaterial zur Anliegerversammlung am 13.11.2017 und der Gemeindevertretersitzung am 16. 11.2017 hat sich die Bürgerinitiative Schleusenstraße folgende Standpunkte erarbeitet:

Am 16.11.2017 ist von der Mehrheit der Gemeindevertreter der grundhafte Ausbau der Schleusenstraße beschlossen worden – gegen den Willen der Anlieger und trotz ihres Widerstandes. Weiterlesen

Bauausschuss 11. 2017 – Teil 3; Naturerlebnisgarten in Gänsefüßchen

Punkt 9. Vorstellung und Diskussion der Änderung des Entwurfs zum Bebauungsplan „Naturerlebnisgarten Woltersdorf“
Jelle Kuiper erklärte dazu, dass Heiko Betke vom Planungsbüro gekommen wäre. Kerstin Marsand führte erst einmal in die Materie ein. Am 15. Dezember 2016 wurde der Entwurf beschlossen. Des Weiteren wurde beschlossen den (Anm: vorhabenbezogenen) Bebauungsplan als Angebotsbebauungsplan weiterzuführen und einen städtebaulichen Vertrag in Hinblick auf die Maßnahmen Seminargebäude, Bastelwerkstatt, Erschließungsstraße und Naturerlebnisgarten abzuschließen. Weiterlesen

Abbügeln oder mitplanen lassen

Schon früh folgte er dem Prinzip, dass diejenigen, die von einer Sache am meisten betroffen sein würden, über diese auch befinden müssten, sagte der 60 jährige leidenschaftlich.
(Aus dem Tagesspiegel v. 6. Dez. 2017 Seite 3; Mattias Schubert, Verwaltungsrichter, Vorsitzender der 13. Kammer und Gemeindevertreter)

Ob unsere Gemeindevertreter nicht mal darüber nachdenken sollten? Zum Beispiel, wie man, wenn auch sehr spät, die Anwohner der Schleusenstraße in die Bauplanung für ihre Straße hätte einbinden können. Daran hat es ja gemangelt.
Nicht Anwohner abbügeln können, nein Anwohner mitplanen lassen ist gefragt

Bauausschuss 11. 2017 – Teil 2; Unsere Tiefbauprojekte

Punkt 6. Beschlussempfehlung Haushaltssatzung und Haushaltsplan der Gemeinde Woltersdorf für das Jahr2018 BV 47_2017
An dieser Stelle wäre eigentlich Harald Porsch als Kämmerer gefragt, aber seine Stimme soll geschont werden, damit er morgen im Finanzausschuss Rede und Antwort stehen könnte. Deshalb übernahm Margitta Decker den Part.

Margitta Decker machte es kurz und verwies auf die beigefügten Listen und erklärte, dass die roten Zahlen die Änderungen gegenüber dem alten Entwurf bedeuten würden. Alle weiteren aufkommenden Fragen würde Harald Porsch dann morgen beantworten.
(Anmerkung: mit dieser typischen besucherfeindlichen Äußerung war das Thema Haushalt gegessen. Die von ihr erwähnte Liste war natürlich nur für die erlesene Gesellschaft im inneren Zirkel des Saals zugänglich). Weiterlesen

Weihnachtsfeier Seniorenbeirat 2017


Bei der diesjährige Weihnachtsfeier des Seniorenbeirates mit ca. 70 Teilnehmern platzte die Alte Schule fast aus allen Nähten und den Organisatorinnen war sowohl die Freude über den immer größeren Zuspruch wie auch die Sorge um ausreichende Plätze förmlich ins Gesicht geschrieben. Da wurden noch Stühle und da ein weiteren Tisch heran geschafft und so hatten zuletzt doch alle einen Sitzplatz bei Kaffee und Stollen und selbst gebackenen Plätzchen. Weiterlesen