Bauausschuss 04. 2019 – Teil 3; Wieder mal Investoren streicheln

Punkt 8. Beratung zu Pflanz- und Pflegepatenschaften auf kommunalen Flächen der Gemeinde Woltersdorf durch Ehrenamtliche
Kerstin Marsand erklärte, dass sich vor einiger Zeit eine Bürgerinitiative „Woltersdorf blüht oder blühendes Woltersdorf“ gegründet habe, die sich als Ziel gesetzt haben, den steigenden Verlust von Insektenarten und anderen Wirbellosen durch Insektenfreundliche Pflanzungen entgegenzuwirken. Angeregt wurde das durch das erfolgreiche Volksbegehren in Bayern „Rettet die Bienen“. Im Landtag gab es einen Insektenkongress. Die BI möchte in Woltersdorf die Artenvielfalt auf öffentlichen Flächen erhöhen. Weiterlesen

Fridays for future

Morgen ist Karfreitag, ein Feiertag, aber eben doch ein Freitag. Freitags wird die Welt gerettet, von unseren Schülern. Für Umwelt und Weltenerhalt maschieren sie da, wo Kameras stehen und fordern eine bessere Welt.
Könnten sie ja auch am Samstag maschieren und am Sonntag ebenso. Die erwünschte Welt würde es ihnen danken, vielleicht.
Dienstag, Mittwoch, Donnerstag ginge auch, nur oh weh, am nächsten Tag da würde der Wecker mit Getöse zur Pflicht, zur Schule rufen.
Freitags ist besser maschieren, mit Schildern wackeln, Sprüche skandieren, Welten retten. Dabei, so nebenbei, kann der Schüler ungestraft der Schule fernbleiben, weil es geht ums Große Ganze. Und ein langes Wochenend winkt.

Morgen ist wieder ein Freitag, die verlorene Welt wartet auf die schwänzenden Retter. Das Dillema ist, dieser Freitag ist ein Feiertag, man bräuchte sowieso nicht früh aus den Federn und in die Penne.
Ob das Schulvolk sich morgen aufraffen wird, die Welt erretten oder sich gähnend in die warme Bettdecke kuscheln wird und die sinkende Erde, eben für diesen Freitag untergehen lassen wird. Das ist die Frage.

Morgen am Freitag werden wir’s wissen:
Wollen sie wirklich etwas bewegen und die Welt für ihre Zukunft verbessern oder wollen sie nur Freitags nicht mehr zur Schule traben. Die vier Tage Woche über die Weltenrettung durchsetzen. Mal sehen, morgen wissen wir’s.

Bauausschuss 04. 2019 Teil 2; Straßenbau, Satzung, Kosten


Punkt 5. Beschlussempfehlung – Satzung über den Kostenersatz für Grundstückszufahrten und Gehwegüberfahrten in der Weinbergstraße, Elsnerstraße und Winzerstraße in der Gemeinde Woltersdorf (Grundstückszufahrtensatzung Weinbergstraße, Elsnerstraße und Winzerstraße) BV 06_2019
Jelle Kuiper konnte nun sein Rederecht für die Bürgerinitiative beantragen und erhielt dafür Zustimmung.
Kerstin Marsand wollte nicht alles noch einmal wiederholen und machte eine Kurzfassung. In den Fachausschüssen am 19.02. und 20.02. hatten sie sich intensiv mit der Satzung beschäftigt. Ein Auftrag aus beiden Ausschüssen an die Verwaltung lautete, dass die Straße Am Werk aus dieser Satzung herausgenommen werde, dass wurde gemacht. Weiterlesen

Sodom und Gomorra im Rathaus

16.04.19 Es hat noch eine Erweiterung im Text gegeben, um 18:20 Uhr. Kursiv dargestellt.

Seit geraumer Zeit frage ich auf diesem Blog immer mal wieder nach den vielen Freigestellten, die bei der Gemeinde Woltersdorf, oft jahrzehntelang, beschäftigt waren. Angefangen hat diese in Deutschland verpönte amerikanische Praxis des hire and fire mit der Wahl der von „Unser Woltersdorf (UW)“ kräftigst favorisierten Margitta Decker zur Bürgermeisterin. Warum verschwanden bei Margitta Decker so viele Verdienstvolle in der Versenkung. Beschämend ist auch das Verhalten der überwiegenden Mehrheit unserer Gemeindevertreter, die fast grundsätzlich alles abnickten, was ihnen vorgesetzt wurde.

Hier einmal eine Aufstellung der Personalquerelen, Weiterlesen

Bauausschuss 04. 2019 – Teil 1; Bericht der Amtsleiterin

Jelle Kuiper wollte sofort für die Vertreter der Bürgerinitiative Weinbergstraße, Elsnerstraße und Winzerstraße Rederecht beantragen und wurde von Heinz Vogel belehrt, dass das nur bei dem dementsprechenden Tagesordnungspunkt gehe.

Punkt 4. Bericht der Amtsleiterin und Anfragen
Kerstin Marsand beantwortete erst einmal die aufgekommenen Fragen aus dem letzten Bauausschuss. Heinz Vogel fragte, welche ordnungsrechtlichen Maßnahmen im Fall Springeberg erforderlich wären. Kerstin Marsand meinte, dass es bisher zu keiner Klärung gekommen wäre und das Ordnungsamt zurzeit über keinerlei freie Kapazitäten verfüge. Eine Frage von Herrn Brümmel, der den Berghofer Weg auf 18 T beschränken wollte, beantwortete Kerstin Marsand so, dass das aufgrund des Busverkehres, der Entsorgungsfahrzeuge und den ansässigen Gewerbebetrieben nicht gehen würde.

Dann ging sie zum Tagesgeschäft über. Weiterlesen

Finanzausschuss 04. 2018; Ein kleiner Schritt in Richtung mehr Gerechtigkeit

bei allen Arten von Straßenbaugebühren

Punkt 4. Bericht des Amtsleiters und Anfragen
Ilona Rauch referierte anstelle des verschollenen Kämmerers. Sie berichtete über die Prüfung des Jahresabschlusses 2013 durch das Rechnungsprüfungsamt am 19.02. und 20.02. die im Rathaus Woltersdorf durchgeführt wurde. Haarklein führte sie aus welche Unterlagen und Listen geprüft wurden: die Einhaltung der Haushaltssatzung, das Anlagevermögen, die liquiden Mittel, die Grundstücksverkäufe, Verbindlichkeiten, Periodenabgrenzung und so weiter. Weiterlesen

Sozialausschuss 04. 2019 – Teil 3; Neubau Kita oder Hort

Punkt 7: Bericht und Beratung über die Sanierung und Modernisierung des Außenspielgelän-des der Evangelischen Kindertagesstätten „Villa Farbklecks“ und „Schatzkiste“
Dr. Robert Brinkmann, Vorsitzender des Gemeindekirchenrates und Träger der Evangelischen Kindertagesstätten, hatte einen kleinen Beutel mit Glasscherben zur Ansicht mitgebracht. Er berichtete, dass diese Scherben im Spielsand der Kita gefunden wurden. Da noch mehr im Argen lag, wie das eindringende Wasser vermischt mit Sand bei Starkregen vom höher gelegenen Nachbargrundstück, das eindringende Wasser im Keller der Villa Farbklecks, die Sperrung maroder Außenspielgeräte durch den TÜV Weiterlesen

Sozialausschuss 04. 2019 – Teil 2; Das Hospiz an der Schleusenstraße

Punkt 5: Diakonie-Hospiz Woltersdorf – Bericht der Geschäftsführerin Frau Angelika Behm

Woltersdoorf Hospiz Rohbau Anf. 2019

Hospiz Rohbau Anf. 2019

Angelika Behm stellte sich kurz vor. Sie ist die Geschäftsführerin der Hospize Wannsee (seit 2011) und Woltersdorf (seit 2015) und habe über 23 Jahre Erfahrung als Sozialarbeiterin. Sie bedankte sich für die Einladung und meinte, dass von dem Hospiz bereits etwas zu sehen wäre. Sie wolle jetzt etwas über die Aufgaben des Hospizes berichten. Weiterlesen

Sozialausschuss 04. 2019 – Teil 1; Krawall am Russendenkmal

Punkt 4. Bericht der Amtsleiterin und Anfragen
Jenny Loponen verkündete als erstes zwei Termine. Am 11.05 findet wieder der Woltersdorftag des Mittelstandvereins auf dem Gelände der Straßenbahn statt.
Das Sommerfest wurde zusammen mit dem Familientag in den September verlegt. Dann könnten allerdings alle drei Tage auf der Maiwiese bespielt werden. Die Idee des Sportvereins sein 100-jähriges Bestehen mit dem Sommerfest zusammen zu feiern, konnte so nicht realisiert werden, allerdings sagte die Gemeinde zu beim Fest zu helfen, so wie der Sportverein später beim Sommer-/Familienfest helfen will. Weiterlesen

Gemeindevertretung – 04. 2019; Nachtragshaushaltssatzung ohne Kämmerer

Punkt 6. Beschluss über die Nachtragshaushaltssatzung der Gemeinde Woltersdorf für das Jahr 2019 BV 05_2019
Anstelle des abwesenden Kämmerers übernahm Ilona Rauch aus der Kämmerei das Wort und versuchte den Abgeordneten die Materie einer Nachtragshaushaltssatzung näher zu bringen. Der § 68 der Brandenburgischen Kommunalverfassung lässt zu, dass eine vorhandene Haushaltssatzung durch eine Nachtragshaushaltssatzung ersetzt werden kann, ohne das eine Änderung des Haushaltsplanes erfolgen muss. Weiterlesen