Bauauschuss 04. 2018 – Teil 1; Landesentwicklungsplan

Von diesem Bauausschuss haben wir den Punkt 10 für die Eröffnung gewählt. Weil er für Woltersdorf wichtig ist. Es geht darum, können Decker und Marsand weiter so frisch, fröhlich den Ort umkrempeln.

Punkt 10. Beratung der Stellungnahme der Gemeinde Woltersdorf zum Landesentwicklungsplan Hauptstadtregion
Kerstin Marsand eröffnete diesen Punkt mit den Worten, dass das ganze Theater vom letzten Mal her bekannt wäre. Schwerpunkte Wohnsiedlung wurde bereits schon das letzte Mal erörtert (irgendwann). Es gab viele negative Stellungnahmen bereits zum ersten Entwurf und nun gebe es einen zweiten Entwurf des Landesentwicklungsplan Hauptstadtregion (LEP HR) bei dem kann Entwicklung – Plan gestrichen werden. Das Warum werde sie gleich erklären. Weiterlesen

Sozialausschuss 04. 2018 – Teil 3; Kita Elternbeitragssatzung

Punkt 7. Beratung zur Rechtmäßigkeit der Elternbeitragssatzung der Gemeinde Woltersdorf
Jenny Loponen berichtete, dass sie zur Unterstützung der Verwaltung das Verwaltungsbüro Berlin als Partner gewonnen haben. Es gehe nun um die Frage wie weit eine rückwirkende Änderung der Elternbeitragsatzung rechtmäßig sei. Sie habe dazu das erste Teilergebnis aus dem Gutachten erhalten, das besagt, dass eine Nutzung der Elternbeitragssatzung nur rechtmäßig wäre, wenn sich aus dem Satzungswortlaut das Wort rückwirkend ergebe. Weiterlesen

Sozialausschuss 04. 2018 – T 2; Feuerwehr, Geschwindigkeitsmessung

Punkt 5. Beratung zur Entwicklung der Freiwilligen Feuerwehr Woltersdorf
Jenny Loponen erklärte, dass in der letzten Sitzung des Sozialausschusses beschlossen wurde, einen Bedarfsplan für die Entwicklung der Feuerwehr zu erstellen. Es wurde Einigkeit darüber erzielt, dass der aktuelle Bedarfsplan von einem externen Sachverständigenbüro überprüft und eventuell neu erstellt wird. Darauf basierend könne dann über Anbauten etc. nachgedacht werden. Solche Sachverständigenanalyse kostet zwischen 9.000 und 10.000 Euro. Der Bedarfsplan werde in der Regel für 5 bis 6 Jahre aufgestellt. Weiterlesen

Sozialausschuss 04. 18 – Teil 1; Straßenbau rund um die Schule

Stefan Grams beantragte, da Tomas Kaufmann von der PFK einziger Gastredner war, dass der Punkt 9 der Tagesordnung hinter Punkt 4 schon beraten wird. Dem wurde zugestimmt.

Punkt 4. Bericht der Amtsleiterin und Anfragen
Jenny Loponen machte es kurz. Am 25.04. würde der 4. runde Tisch „Demenz“ im Rathaus Schöneiche stattfinden. In dieser Runde gehe es um Informationen zu Pflegebedürftigkeit, Pflegeversicherung und Demenz. Gasthörer wären erwünscht, sie müssten sich aber vorher anmelden.
Die Eingewöhnungsphase der 11 Kinder unter 3 Jahre (U3) von März bis Mai in der Kita Weinbergkids ist angelaufen und bis September kämen noch 9 Kinder dazu. Das Zirkusprojekt der Grundschule wurde durchgeführt und war für alle ein riesiger Spaß. Weiterlesen

Woltersdorfer Straßenbahn – Wahr oder nicht wahr?

Der Tod von Monika Viktor, Geschäftsführerin der Straßenbahn, hat im Betrieb mit Sicherheit eine große, kaum zu füllende Lücke hinterlassen, die wieder geschlossen werden werden muss.

Hier in Woltersdorf leben wir ja in einem Ort, wo Gemeindevertreter un d Verwaltung alles was nur geht unter top secret einstuft un d damit dem Raten und Gerüchten unheimlich Vorschub leistet. Mangels offizieller Statements bleibt mir nun auch nichts weiter übrig als mich an dem Ratespiel zu beteiligen.

Frau Bürgermeisterin Decker Weiterlesen

Frühjahrsputz im Rathaus

Wer ist besser beim hire and fire? Trump-USA oder Decker-Woltersdorf?

Gehe ich ins Rathaus, treffe ich zunehmend auf verbiestert in die Gegend starrende Mitarbeiter. Die freundliche Lässigkeit ist dahin. Etwas stimmt da nicht mehr in der Verwaltung unseres Rathauses. Darüber schreiben wollte ich schon längere Zeit, habe es dann immer wieder verschoben, denn da gibt es eine kitzlige Frage, nenne ich die Namen der Betroffenen, nur die Anfangsbuchstaben oder lasse ich sie hier als anonyme Masse erscheinen. Noch darüber simulierend, kam unsere Regionalzeitung mit dem Thema, die hatte da weniger innere Kämpfe mit den Namen, das Blatt nannte sie. Weiterlesen

Neue Tafeln am Aussichtsturm


Schön sahen die alten Tafeln am Aussichtsturm nicht mehr aus. Es wurde bereits lange darüber im Woltersdorfer Verschönerungsverein darüber diskutiert, sie zu erneuern, da es auch inhaltliche Fehler zu beseitigen gab.

Der ehemalige Verein „Müggel-Spree-Park“, der die Tafeln errichten ließ, existierte nicht mehr. Es stellte sich deshalb die Frage, wem gehören die Tafeln jetzt. Weiterlesen

Der „Alte Krug“und seine Zukunft

alter_krug1Der „Alte Krug“ wird gerade teilweise abgerissen und der neue Eigentümer, die „Alter Krug GmbH“, lange geheim gehalten, hat sich geoutet. Die GmbH will das Gebäude in der Ortsmitte sanieren. Es soll ein Mehrgenerationenhaus mit 18 Wohnungen werden. Das Ambiente des Hauses will die Firma erhalten oder wieder herstellen. Die GmbH ist ein Projekt der Familien Grune, Bunge und Haller aus Woltersdorf. Weiterlesen